Mitglied im Bund Deutscher Karneval e.V.

Herzlich Willkommen…

… auf der Internet-Seite des Festausschusses Eitorfer Karneval e.V.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die bevorstehende Karnevals-Session sowie über die Brauchtumspflege in Eitorf, den Prinzen und Prinzenpaaren der vergangenen Jahre, den Veranstaltungen des Festausschusses, den Rosenmontagszug und vieles mehr…


Vielen Dank!


Mit vollem Schwung dem Finale entgegen

Respekt! Unsere Prinzenpaare haben sich nicht nur im karnevalistischen Endspurt hervorragend geschlagen. Bei dem vollen Terminkalender ist nicht nur eine gute Kondition von Nöten, sondern auch Nerven wie Drahtseile. Am Freitag starteten z. B. die Kinder bereits um 8 Uhr morgens zu ihrer Tour und waren erst gegen 18 Uhr mit ihrem Auftritt im Haus am Teich ans Ende der besuchten Veranstaltungen angekommen. Und das alles bei bester Laune. Das gilt natürlich auch für Max I. und Ulla I. und alle Adjutanten. Leider kann man an dieser Stelle aus Platzmangel nicht alle Auftritte aufzählen.

Bei den Veranstaltungen der KG Moccakännchen gibt es stets was zu lachen.

Zwei Ausnahmen machen wir aber. Der Volksbank Köln-Bonn sei hier ebenso erwähnt wie die Kreissparkasse Köln, die jeweils namhafte Beträge zur Erhaltung des Brauchtums beisteuerten. Danke. Dafür gab es beim Besuch an Weiberfastnacht Orden an die Filialleiter. Und erwähnt sei auch der letzte große Auftritt der Session bei der KG Patricius im ausverkauften Schützenhof am Sonntag. Festausschuss-Mitglied Willi Schiefen fungierte dort als Sitzungspräsident und konnte bei allerbester Stimmung im Saal ein Super-Programm präsentieren.

Am Sonntag bei der „Mundartmesse“ in Sankt Patricius forderte Diakon Horst Geuss dazu auf kräftig zu feiern aber er mahnte auch: „Ävver üverdrievt et net“.

Bei der anschließenden Rathausstürmung konnte sich Bürgermeister Rüdiger Storch nur dank eines kräftigen Frühstücks auf dem Erdboden halten. Eigentlich sollte er mittels Dutzender Luftballons aus seinem Chefsessel in Richtung Weltall befördert werden. Trotzdem übernahmen die Prinzenpaare das Rathaus und verdonnerten den Bürgermeister zu diversen Taten, wie als Wagenengel im Rosenmontagszug den Kinderprinzenwagen zu beschützen.

Am Rosenmontag zeigte sich nach wochenlanger Abwesenheit dann doch noch die Sonne. Die Eitorfer Vereine, Clubs und Stammtische ließen sich wieder einmal allerhand einfallen, um ihren Spaß am Karneval auszuleben. So hatte der Zug in diesem Jahr 66 einzelne Programm-Nummer zu bieten. Danke ihr Jecken.

Die finale Veranstaltung dieser Session fand dann am Dienstag in der vollbesetzten Siegbrücke statt. Was ursprünglich mal mit der Rücknahme der Insignien im Nebenzimmer des Restaurant Monschau in der Schoellerstraße begann hat sich in den letzten Jahren zu einer richtigen Sitzung entwickelt. Trompeter Bruce Kapusta kam als Überraschungsgast des Prinzenpaares, die Ärm Söck der Moccakännchen tanzten als Männerballett. Das Kinderprinzenpaar Louis I. und Fenja I. und ihre Adjutanten traten ebenso mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück wie Max I. und Ulla I.

Entthronisierung des Kinderprinzenpaares (Foto: W. Schäfer)

Während der Veranstaltung stellte der Vorsitzende Jürgen Siebigteroth die einzelnen Vorstandsmitglieder und deren Aufgabenbereiche vor und so bekamen die Zuhörer auch einmal einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben des Festausschusses.
Alle 6 Mitgliedsvereine des FA stellten zum Schluss noch ihre besonderen Highlights in Zusammenarbeit mit dem Festausschuss vor. Da konnte man über machen Fauxpas lachen. (HK)


Die Karawane zieht weiter…

Die vergangene Woche stand im Zeichen des Seniorenkarnevals. Bunt kostümierte Jecken der älteren Generation feierten beim Seniorenkarneval der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde im Bürgerzentrum. Im Happacher Hof feierten die Bewohner ebenso begeistert wie im Sentivo am Eipbach. Das Medley unseres Prinzenpaares mit alten kölschen Liedern ging den Senioren wie früher über die Lippen, da wurden die ausgelegten Liedblätter schnell zur Seite gelegt.
Die Seniorensitzung zählt zu den großen Veranstaltungen, die der Festausschuss auf die Beine stellt. An die 300 Menschen ab 60 Jahren sind jedes Jahr immer wieder überrascht vom tollen Programm, das seit 2006 von Herbert Krautscheid moderiert wird. Die Eitorfer Karnevalsvereine treten hier umsonst auf, die auswärtigen kommen zu einem besonders günstigen Preis wenn sie hören, dass der Eintritt frei ist. An dieser Stelle sei einmal Dank gesagt an Dieter Narres für die Beschallung, an Markus Kolf und Ralf Kaletta die seit Jahrzehnten als Sitzungskapelle fungieren, an Familie Kessel und alle, die hinter den Kulissen tätig waren. Alle Eitorfer Tanzgarden überzeugten einmal mehr mit tollen Tänzen. Der „schweinische“ Sketch der Mokkakännchen brachte den Saal zum Toben, Max Biermann brachte mit den kölschen Leedcher von den Fööss, Ostermann usw. die Reihen zum Schunkeln. Auch der Kinderchor Young Hope Kids begeisterte mit ihren fetzigen Karnevalssongs der neueren Art von Kasalla, Querbeat usw. Da braucht einem um den Karnevalsnachwuchs nicht bange zu sein. Der gerade mal 12 Jahre alt gewordene Marc Röhrig aus Eudenbach hatte zwar etwas Pech weil seine mitgebrachte CD klemmte, trotzdem lässt sein in Reimform gehaltener Vortrag für die Zukunft hoffen.
In fast jeder Fernsehsitzung der letzten 4 Jahre war „Der Sitzungspräsident“ zu sehen. Live überzeugt Volker Weininger aber noch mehr. Nicht mehr aus dem Eitorfer Kulturleben wegzudenken ist Oikumena Brass unter der Leitung von Hansgünther Schröder. Das gilt natürlich auch für den Karneval. Ein Repertoire für Alt und Jung bietet den perfekten Stimmungsmix.
Eins fiel uns auf: Es fehlt der Nachwuchs. Nicht auf der Bühne, aber im Publikum. Die Sitzung ist gedacht für Menschen ab 60. Viele Gäste sind aber ab 70 Jahre alt. Überlegen Sie mal für das nächste Jahr, ob Sie nicht auch kommen. Es lohnt sich.

Alle Eitorfer Garden waren bei der Seniorensitzung am Start.

Abends stand dann ein Besuch der Proklamation des Bouraueler Prinzen an. Volles Zelt, tolle Stimmung und das Eitorfer Prinzenpaar gratulierte Prinz Johannes Dahlke ganz herzlich mit Live-Musik im a-capella-sound.

Ein Renner ist die Kindersitzung des Festausschusses. Ausverkauftes Haus schon im Vorfeld. Eine Abordnung der Festausschuss-Frauen um Sitzungspräsidentin Sibille Bensberg startete zum Vorprogramm á la Kinderdisco. Das Kinderprinzenpaar, vorgestellt von Toni Strausfeld, rockte mit der Begleitgruppe vom Festausschuss und den Löschmuckels den Saal. Da standen die Kids auf den Stühlen. Danach hatte die Pia-Nino-Band leichtes Spiel mit ihrer rockigen Mitmach-Show die Stimmung noch weiter anzuheizen. Das gefiel den Pänz. Clown Magicingo wusste mit Zaubereien und Spielen Kinder und Eltern zu begeistern und der Saal tobte. Natürlich waren auch wieder alle Kindertanzgruppen der Eitorfer Karnevalsgesellschaften wie Brückenwache, Moccakännchen, Stadtsoldaten und Brückenwache am Start und freuten sich über die tolle Stimmung.

Ausverkauftes Haus bei der Kindersitzung

Am Dienstag kam für das Kinder-Prinzenpaar der große Empfang im Kreishaus in Siegburg. Die stellvertretende Landrätin Notburga Kuhnert zeigte sich besonders angetan von den selbstgeschneiderten Kostümen der Adjutanten und Begleitcrew. In der Lokalzeit des WDR waren die Eitorfer natürlich auch groß im Bild.
Am Dienstag Abend traf man sich dann zum zwanglosen Plausch bei Liesel und Willi Löbach. Seit Jahren große Unterstützer des Festausschusses. (HK)



Eitorfer Karnevals- Veranstaltungen
Eitorfer Karnevals- Veranstaltungen