Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite des
Festausschusses Eitorfer Karneval e.V.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die bevorstehende Karnevals-Session sowie über die Brauchtumspflege in Eitorf, den Prinzen und Prinzenpaaren der vergangenen Jahre, den Veranstaltungen des Festausschusses, den Rosenmontagszug und vieles mehr…


D’r Zoch kütt definitiv!

Liebe Karnevalsfreunde!
Bei der heute Morgen im Rathaus stattgefundenen Beratung über die Sicherheitslage für den heutigen Rosenmontagszug in Eitorf wurde beschlossen, den Zug stattfinden zu lassen und lediglich den Start um rund eine Viertelstunde zu verschieben.
DER EITORFER ROSENMONTAGSZUG 2019
STARTET UM 14:30 UHR !!!

Karneval in vielen Sälen

Seniorensitzung und Kindersitzung mit toller Stimmung

Donnerstag: Beim Seniorenkarneval der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde war das Bürgerzentrum so voll wie selten besetzt. Für Pfarrerin Anne Petsch, die sich so sehr der ökumenischen Seniorenarbeit verschrieben hat, wird diese fröhliche Stimmung, die dort herrschte, sicher unvergessen bleiben. Natürlich zeigten unsere Regenten, hier noch einmal, was sie schon die ganze Zeit ausgezeichnet hatte.

Das war beim anschließenden Auftritt im Happacher Hof nicht anders. Knubbelvoll war es hier. Neben Patric de Schrevel und Moderatorin Elke Englisch bekam auch Musikus Achim Klassen einen Orden überreicht. Im Picador klang danach der Abend aus.

Freitag: Das Seniorenheim Haus am Eipbach/Sentivo wurde am Freitag besucht. Auch hier feierten die älteren Herrschaften fröhlich mit den Regenten und ihrem Gefolge.
Beim Heimspiel im Jägerheim gab es dann eine faustdicke Überraschung. Prinz Michael bekam für eine Stippvisite von den Ärzten grünes Licht und überraschte die Anwesenden. Auch wenn er sich ganz dezent im Hintergrund hielt, Prinzessin Jana und das Kinderprinzenpaar freuten sich sichtbar.

Samstag: Jetzt sind unsere Prinzenpaare mobil. Im Autohaus Ford Klein wurden 2 chice Transit-Busse mit toller Dekoration übergeben. Seit etlichen Jahren unterstützt Bernd Klein die Eitorfer Karnevalisten und sorgt für ein bequemes fort(d)fahren. Die Dekoration stammt von Torsten Bourauel (Wabo). Vielen Dank hierfür!

Jetzt sind die Eitorfer Prinzenpaare mobil

Einen wahrlich „großen“ Auftritt hatte unser Kinderprinzenpaar und das Gefolge beim Kinderfest der Großen Geistinger KG am Samstagnachmittag in der Halle Meiersheide in Hennef. 700 Kinder jubelten ihnen zu.

Für den Abschied von Präsident Herbert Krautscheid bei der Seniorensitzung hatte Literat Peter Welteroth wieder ein Spitzenprogramm zusammengestellt. 2004 hatte Herbert die Regie und Moderation dieser Traditionsveranstaltung von Heinz-Josef Nüchel übernommen. 1969, also vor genau 50 Jahren, ging er erstmals im Saal Dresen bei den Senioren in die Bütt. Alle Eitorfer Tanzgruppen traten wie immer ohne Gage auf, so dass auch diesmal wieder ein tolles Programm zum Nulltarif geboten werden konnte. Die Hennefer Stadtsoldaten zeigten in ihren Tänzen, dass man auch mit einem männlichen Mariechen schwungvoll und grazil tanzen kann.
Prinz Michael durfte auch hier mal kurz vorbeischauen und damit waren unsere Tollitäten vollzählig. Fürs nächste Jahr hat unser Literat schon den „Tuppes vum Land“ (Jörg Runge) verpflichtet. Wer die Kölner Prinzenproklamation gesehen hat weiß, was das für ein Hochkaräter ist.

Danach ging es op de Hüh zu Pia Klein und Bernd Martin und anschließend zur Prinzenproklamation von Jürgen III. (Krause) in Bourauel. Löschmuckels und Jägerheimfreunde überraschten mit einem extra einstudierten Tanz.

Sonntag: Einmal mehr war unsere Kindersitzung vorab schon ausverkauft. Toni Strausfeld und sein Team boten eine tolle Kinderparty. Die Frauen des Festausschusses, Clown Pepe und Clown Tiftof zogen die Kinder in ihren Bann ebenso wie die Eitorfer Kindertanzgarden. Mit der Vorjahres-Kinderprinzessin Fenja Schmitt hatte Sibille Bensberg erstmals eine neue Co-Moderatorin an ihrer Seite, die ihre Aufgabe prächtig löste. Natürlich rockte das Kinderprinzenpaar Lenny I. und Mia I. die Siegbrücke und ließen den ganzen Saal springen und tanzen.

Ausverkauftes Haus bei der Kinderparty des Festausschusses

Bis zu den tollen Tagen hat der Festausschuss mit den Prinzenpaaren noch zahlreiche Besuche zu absolvieren, so in Schloss Merten, im „Alten Försterhaus“, bei den beiden Prinzenempfängen im Kreishaus usw.
Am kommenden Sonntag steigt nach der Messe in Mundart in St. Patricius, Beginn 10.30 Uhr dann gegen 11.30 Uhr natürlich die Erstürmung des Eitorfer Rathauses.
Der Rosenmontagszug zieht dann ab 14.11 Uhr durch Eitorfs Straßen und endet dann mit der bekannten Party auf dem Markt. HK

Erste Auftritte ohne erkrankten Prinz Michael I.

Prinzessin Jana übernimmt souverän das Kommando

Als diese Session so richtig auf Touren kam, erwischte es Prinz Michael I. mit einer ernsthaften Erkrankung, die ein ärztliches Auftrittsverbot nach sich zog. An dieser Stelle sei ihm gewünscht, dass er bald wieder genesen möge. Nach einer Beratung entschied Prinzessin Jana, dass sie bereit sei, die nächsten Auftritte ohne Prinz an ihrer Seite zu absolvieren. Da fiel den Verantwortlichen natürlich ein Stein vom Herzen. Alle Beteiligten versprachen, die Prinzessin jetzt noch mehr zu unterstützen. Trotzdem: Der musikalische Auftritt war auf Gitarrenspiel des Prinzen und Gesang der beiden abgestimmt. Mit etwas kribbeligem Gefühl ging es Freitag nach Hennef in die Behinderteneinrichtung „Neues Leben“ zu Ulla Kaptein unserer Vorjahresprinzessin, die dort präsidierte. Die herzliche Atmosphäre half dem ganzen Tross und Prinzessin Jana parlierte und sang, als hätte sie nie etwas anderes getan. Toll gemacht!

Das half natürlich für den Samstag. Die Brückenwache feierte im Schützenhof. Und auch in diesem vollbesetzten Saal wurde Jana I. von einer enormen Sympathiewelle getragen. Dank Skype konnte Prinz Michael den Auftritt von Zuhause aus verfolgen und die Akteure winkten ihrem Prinzen zu. Den Orden konnten Wolfgang Callies und Horst Vogel ihm so zwar nicht verleihen, aber er wurde mit allerlei Aufbaunahrung in einem Präsentkorb der Prinzessin mitgegeben.

Überzeugender Auftritt für das ganze „Jeschmölz“ bei der Brückenwache in Alzenbach

Danach war lang noch nit Schluss, denn es ging nach Kelters zum Trapp-Trapp-Abend der Concordia. „Heimspiel“ hätte man hier auch als Überschrift wählen können, denn Janas Opa, Josef Peters war jahrzehntelang Stütze des Gesangvereins. Jana hat so manche Weihnachtsfeier hier mitgemacht. Vorsitzender Rainer Happ, der durchs Programm führte, und die Sänger der Concordia zeigten, was sie drauf haben. Die Lieder der Prinzessin wurden nicht mitgegrölt, sondern fein intoniert mitgesungen. HK