Wenn der Boden unter den Füßen bebt…
…gibt es kein Erdbeben sondern ein Frühschoppen in der Eventhalle Franke!

Wer sagt, dass man nur später am Tag so richtig Karneval feiern kann irrt sich gewaltig. Mit dem 1. Närrischen Frühschoppen in diesem Jahr beweist die KG Patricius das Gegenteil.

(Foto: Jana Peters)

Schon kurz vor Mittag schallte an diesem Sonntag wieder Musik aus der Eventhalle Franke in Alzenbach. Statt Sonntagsbraten zuhause gab es also Erbsensuppe und weitere Snacks und dazu ein frisch gezapftes Kölsch! So kann ein Sonntag doch gerne mal aussehen. Die beiden Eitorfer Prinzenpaare Bernd II. und Ute I. sowie Benedikt II. und Pia I. zogen wieder mit dem großartigen Bröltaler Musikverein in die „Frankenhalle“ ein und brachten mit ihren Adjutanten, der KG Patricius und dem Festausschuss die Jecken zum Feiern. Der Boden bebte von den im Takt klopfenden Hellebarden und es wurde lautstark mitgesungen und getanzt. Von Kinderprinz Benedikt II. und Kinderprinzessin Pia I. gab es noch den wirklich sehr schönen Kinder-Orden für den Vorstand vom Festausschuss. Vielen Dank!

Nach einer abwechslungsreichen musikalischen Einlage des Bröltaler Musikvereins wurde mit „Mir 2, Die 2“ noch ausgiebig gesungen, getanzt und geschunkelt. Wie immer ein sehr gelungener Auftritt.

Bis in den späten Nachmittag wurde gefeiert – eindeutig eine Veranstaltung mit Wiederholungspotential!

Jetzt nimmt die Session so langsam an Fahrt auf: Am nächsten Wochenende geht es dann weiter mit dem Kinder-Gardetreff der Turmgarde und dem bereits ausverkaufen Jägerball der Jägerheimfreunde.


Ein himmlisch jeckes Wochenende!
Besuch beim Treuen Husar und Kinderprinzenproklamation
(Foto: Jana Peters)

Nach der Weihnachtspause geht es jetzt endlich mit großen Schritten auf die Session zu. Zu Jahresbeginn steht traditionell der Besuch beim Treuen Husar beim Heimatverein in Eitorf an. Am Freitag war es soweit, und hier kann man vor allem eins sagen: Full House!
Alle Karnevalsvereine waren mit Abordnungen vertreten und die KG Patricius unterstützt ihr Prinzenpaar Bernd II. und Ute I. mit einem fulminanten Gefolge. Zusätzlich kamen die Sternsinger vorbei und es wurde gesungen, gefeiert und geschunkelt. Ein rundum gelungener Abend mit einer tollen Stimmung! An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an Engelbert Krips und den Heimatverein für die Einladung und den schönen Abend.

Seit vergangenen Sonntag sind nun auch die kleinen Eitorfer Jecken nicht mehr ohne Führung. Denn seit der Kinderprinzenproklamation sind nun auch Benedikt II. und Pia I. offiziell im Amt und bereit, die Bühnen zu rocken! Gemeinsam mit ihren Adjutanten Pauline, Johannes und Linus und mit ihrem himmlisch jecken Gefolge meisterten sie ihren ersten Auftritt mit Bravour und begeisterten den Saal. Alle Eitorfer Vereine erwiesen dem Kinderprinzenpaar die Ehre und die Kindertanzgruppen trugen zu einem abwechslungsreichen, gelungenen Nachmittag bei.
Darüber hinaus besuchten uns sowohl das Kinderprinzenpaar aus Uckerath Marlon I. und Melina I. mit Adjutant Paul und Ehrendame Mara, als auch das Kinderprinzenpaar aus Hänscheid Benedikt I. und Marlen I., die ihre Tanzgruppen mit im Gepäck hatten. Ein rundum gelungener Nachmittag.

Kinderprinzenproklamation (Foto: Jana Peters)

Und jetzt ein Geheimtipp für alle Eitorfer Jecken: Am 15. Januar startet der Vorverkauf für unsere Sitzungen!
Mit der brandneuen Festausschuss-Sitzung am 15. Februar startet der Festausschuss mit einem ganz neuen Format anstelle der bisherigen Seniorensitzung. Wir öffnen die Türen für Jung und Alt mit einem bunten, abwechslungsreichen Programm und freuen uns auf einen unterhaltsamen Nachmittag!
Eintrittskarten sind erhältlich in der Herzapotheke am Markt zum Preis von 5,00 €. Inklusive ist ein Prinzen-Anstecker am Tag der Veranstaltung im Wert von 3,00 €.
Eintrittskarten für die beliebte Kindersitzung am 16. Februar sind ebenfalls ab dem 15. Januar zum Preis von 4,00 € erhältlich. Diese können Sie in der Löwen-Apotheke, der Markt-Apotheke, im Hotel Schützenhof und bei Top Car Wash erwerben.


Ein Bäumchen für das Prinzenpaar…
…und neue Schirme für den Festausschuss!

Eines ist sicher: Die KG Patricius ist immer für Überraschungen gut. So rückten die Prinzenpaare Bernd II. und Ute I. sowie Benedikt II. und Pia I. zur traditionellen Prinzenbaumpflanzung im Eitorfer Siegpark mit Trecker samt Anhänger an – gefahren von der Prinzessin höchstpersönlich!
Auch in diesem Jahr wurde der Prinzenbaum wieder gespendet von kremer Baumschule + Gartengestaltung – an dieser Stelle ein herzliches Dankschön!
Der Prinzenbaum ist in diesem Jahr eine Linde. Nach der Segnung des Baumes durch Horst Geuss, Pater Johannes und Krimhild Pulwey-Langerbeins sprach Bernd II. über die Symbolik der Linde – Sie steht für Gerechtigkeit, Liebe und Frieden sowie für Heimat und Gemeinschaft – Eine gute Botschaft für die kommende Session. Horst Geuss erhielt für seinen jahrelangen Einsatz bei der Baumsegnung die Kappe des Festausschusses.

Nach der Baumsegnung fand der traditionelle „Kennenlernabend“ in der Eventhalle Franke statt. Bei einem tollen Buffet, kühlen Getränken und musikalischer Unterhaltung verbrachten die KG Patricius und der Festausschuss einen schönen Abend mit einigen Highlights: Bernd II. löste gleich zu Beginn der Veranstaltung seine ersten Schulden in Form von 10 Liter Kölsch ein – für den Verlust der Pritsche bei der Prokalamtion. Und das auch noch ausgelöst durch Mitglieder des Festausschusses!
Es sei gesagt: Karneval ist (k)ein Spaß! 🙂
Bei der Ordensvergabe gab es ein weiteres Highlight: Der Festausschuss erhielt endlich einheitliche Regenschirme. Hierum hatten sich Ingrid Steckebach und Anita Kolf gekümmert. Und nicht nur das, denn die Beiden ließen es sich nicht nehmen, die Schirme auch noch zu spenden – ein herzlichen Dankeschön dafür, dass wir jetzt allzeit im Trockenen stehen!

Die Bröltalbläser brachten den Saal zum Singen und Tanzen und daraufhin wurde mit den 6 Kölsch geschunkelt. Ein rundum gelungener Abend.

Wir verabschieden uns und wünschen eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit!
Ein letztes Mal für 2019: Dreimol vun Hätze Eitorf Alaaf!


Auf eine himmlische Session
Proklamation des Eitorfer Prinzenpaares Bernd II. und Ute I.

Samstag, der 16.11.2019 – Kostümierte Eitorfer Jecken pilgern in Richtung Leonardo und das kann nur eines bedeuten: Die Bürgersitzung der KG Turm-Garde wartet und somit auch die Proklamation des Eitorfer Prinzenpaares!
Die Kindertanzgruppe der Turm-Garde brachte gleich zu Beginn der Sitzung gute Stimmung in den Saal. Das Prinzenpaar der letzten Session spricht ein paar letzte Abschiedsworte und dann ist es soweit: Der große Einzug aller Eitorfer Karnevalsgesellschaften beginnt und Bernd II. (Franke) und Ute I. (Löcher) ziehen in Begleitung ihres riesigen Gefolges der neu gegründeten KG Patricius und dem Festausschuss Eitorfer Karneval ein.
Auf der Bühne bietet sich den Gästen im ausverkauften Leonardo ein fulminantes Bild: Das Prinzenpaar erhält umrahmt von ihren Adjutanten Willi Schiefen, Anne und Guido Siebigteroth sowie ihrer persönlichen Schweizer Garde unter großem Applaus die Insignien der Macht durch Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch.
Besonders in diesem Jahr sind die vier Ehrenadjutanten, die für den direkten Draht nach oben sorgen: Die Patres Johannes, Leszek und Zbigniew sowie Diakon Horst Geuß. Da kann ja nichts mehr schief gehen.
Jetzt kann es losgehen: Nach einem Sessionslied mit Ohrwurmpotential wirbeln Bernd II. und Ute I. nur so über die Bühne und strahlen um die Wette – ganz so, wie es auch ihr Zugabelied verkündet – Was für eine geile Zeit!

Das Motto der Beiden in dieser Session:
Mit nem Laache im Jeseech un et Hätz am rechten Fleck,
weed unser Fastelovend himmlisch jeck!

Es folgt ein abwechslungsreicher und stimmungsvoller Abend. Die Eitorfer Jecken feiern, singen und schunkeln was das Zeug hält. An dieser Stelle danken wir der Turm-Garde für die tolle Sitzung!

Die nächste Tradition steht bereits in den Startlöchern, denn am Samstag, den 23. November findet um 16:11 Uhr die Prinzenbaumpflanzung im Siegpark statt, zu der alle Eitorfer Jecken herzlich eingeladen sind.

Wir freuen uns auf eine himmlisch jecke Zeit!
Dreimol vun Hätze: Eitorf Alaaf!


Mit himmlischem Beistand in die Session

„Habemus Prinzenpaare“ und die eigentlich jüngste Prinzessin aller Zeiten!

Sonntag der 10.November 2019, kurz vor 12. Strahlend blauer Himmel. Viele Karnevalisten und interessierte Eitorfer Jecken tummeln sich bereits vor dem Rathaus und überall hört man nur eine Frage: Wer wird wohl gleich durch die Türen des Rathauses treten und die Jecken in der kommenden Session anführen?

Traditionell sind die Prinzenpaare in Eitorf bis zur Vorstellung geheim, so auch in diesem Jahr. Klar ist nur: Die Prinzenpaare werden gestellt von der KG Patricius, die in diesem Jahr das 11-jährige Jubiläum des Michaeliten-Ordens in Eitorf feiert. Vielleicht also auch ein Dreigestirn bestehend aus den drei Padres? Die Gerüchteküchte läuft heiß!

Um 12 Uhr beginnt die Veranstaltung mit ein paar Abschiedsworten der Prinzenpaare der letzten Session. Dann wird es spannend! Der Aufmarsch beginnt und aus dem Rathaus treten Diakon Horst Geuß und seine Frau Christel! Großer Applaus – doch plötzlich steigt über dem Rathaus schwarzer Rauch auf. Überraschte Gesichter bei allen Jecken, sollten die beiden etwa doch nicht das neue Prinzenpaar sein? Erwin Korzonek, Ehrenvorsitzender des Festausschusses Eitorfer Karneval, löst die Situation auf: Die KG Patricius hat sich einen Scherz erlaubt, die Beiden sind nicht das neue Prinzenpaar. Schallendes Gelächter vor dem Eitorfer Rathaus. Die Jecken haben Spaß, so muss es sein. Daraufhin folgen die drei Eitorfer Padres – erneut ein großer Applaus, doch auch hier wieder schwarzer Rauch über dem Rathaus.
Als Nächstes treten Bernd Franke und Ute Löcher, sowie die Kinder Benedikt Kuhnt und Pia Pantel durch die Türen des Eitorfer Rathauses. Und endlich: weißer Rauch! Habemus Prinzenpaare!

Nun ist es also offiziell: In der nächsten Session werden die großen Jecken angeführt von Bernd II. und Ute I. Die beiden werden tatkräftig unterstützt von ihren Adjutanten Willi Schiefen sowie Anne und Guido Siebigteroth.

Mit Ute I. hat Eitorf eigentlich seine jüngste Prinzessin aller Zeiten, denn Ute ist am 29. Februar geboren und hat daher nur alle 4 Jahre Geburtstag. Demnach ist sie zum heutigen Tag erst 12 dreiviertel Jahre alt.

Unter dem Motto „Mit nem Laache im Jeseech un dem Hätz am rechte Fleck, weed unser Fastelovend himmlisch jeck!“ werden die Beiden mit tatkräftiger Unterstützung ihrer KG und einem Gruß von oben durch die Säle ziehen.

Die kleinen Jecken werden in der kommenden Session regiert von Benedikt II. und Pia I.

Die beiden Eitorfer Pänz freuen sich mit ihrem Motto „Ob groß ob klein, ob arm ob reich, im Karneval feiern alle gleich!“ auf eine spannende Zeit als Eitorfer Kinderprinzenpaar. Auch die Beiden werden tatkräftig unterstützt durch ihre Adjutanten Pauline Schiller, Johannes Schorn und Linus Windscheif.

Im Anschluss an diese sehr gelungene Prinzenvorstellung lud die KG Patricius zur „Et is eruss-Party“ mit den „Hollie Dollies“ in die Eventhalle Franke in Alzenbach. Hier wurde bis in den Abend hinein gefeiert. Alles in allem: Ein rundum gelungener Start in die Session!

Dreimol vun Hätze: Eitorf Alaaf!


Eitorfer Prinzenpaare der Session 2020
Weißer Rauch verkündete die Eitorfer Prinzenpaare der Session 2020

11 Jahre Patres der Michaeliten in Eitorf…
Das ist der Grund, warum die 2018 neu gegründete KG Patricius mit ihrem Vorsitzenden Willi Schiefen (Prinz im Millenniumjahr 2000) die Eitorfer Prinzenpaare stellen.

Am heutigen Sonntag den 10.11.2019 wurden die neuen Regenten vor dem Eitorfer Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt und wir möchten dies für Sie an dieser Stelle ebenfalls tun:

Prinzenpaar 2020

Prinz Bernd II.
Prinz Bernd II. Franke ist ein waschechter Eitorfer Jung, der am 11. Oktober 1969 im Eitorfer Krankenhaus das Licht der Welt erblickte. Da seine Eltern sich mit dem Namen noch nicht einig waren, griff Pater Bernhard ein und machte bei seiner Kindersegnung auf der Säuglingsstation einen verbindlichen Namens-Vorschlag. Übrigens, in der Woche verließen 3 Kinder mit dem Namen Bernd das Krankenhaus. Seine ersten Gehversuche machte Bernd II. auf dem Teppich des elterlichen Fronleichnahm-Altars, als er sich an der Altardecke hochzog. Schon früh erkannte die Mutter, dass Malen und Zeichnen seine Stärke sind und sagte: „Dä Jung hät ene künstliche Ader“. Seine Lehrerin dokumentierte auf dem ersten Zeugnis seinen späteren Lebens-Modus: „Bernd nimmt rege Teil, muss aber oft gebremst werden.“ Dass Kirche Spaß macht, erfuhr er als Messdiener, wo er seit seinem 9. Lebensjahr bis heute mitmacht. Nach der Schulzeit nutzte er seine „künstliche“ Ader und wurde Werbegrafiker. Da die Kirche aber immer noch Spaß machte, überlegte er sich, ob er nicht besser Pastor werden sollte und besuchte das Studienhaus für Spätberufene bei Ahrweiler. Da dort die Frauenquote bei 0,0% lag, dachte er sich: „Ohne Frauen ist blöd“. So absolvierte Bernd II. eine Ausbildung zum Industriemeister der Drucktechnik und arbeitet seitdem selbstständig. Wie wir schon erfahren haben, macht Kirche Spaß. So zögerte er nicht lange, als man 2013 für Eitorf und Alzenbach einen hauptamtlichen Küster bzw. Sakristan suchte. Endlich angekommen dachte er sich, wenn die Kirche so viel Spaß macht, könnte die Kirche auch im Karneval noch aktiver sein. So wurde er Gründungsmitglied der KG Patricius und freut sich nun tierisch auf eine himmlisch jecke Karnevals-Session in Eitorf als Prinz Bernd II.

Prinzessin Ute I.
Prinzessin Ute I. Löcher, geborene Brodesser, ist wahrscheinlich die jüngste Eitorfer Prinzessin, weil Sie eigentlich 12 dreiviertel Jahre alt ist, da sie am 29. Februar 1968 geboren wurde und dieser Tag nur alle 4 Jahre im Kalender erscheint. Obwohl sie am Tag nach Aschermittwoch in Hennef auf die Welt kam, spielt die jecke Zeit für Ute I. eine große Rolle in ihrem Leben. Noch zur Eitorfer Schulzeit trat sie in die Tanzgruppe der KG Turm-Garde ein und fühlte sich dort so wohl, dass sie später ihre Tochter Kim als Trainerin der Kindertanzgruppe lange Zeit unterstütze. Beruflich hat wohl die Begeisterung für den Karneval dazu geführt, dass Prinzessin Ute I. einen Beruf erlernt hat, in dem das ganze Jahr Kostümzwang herrscht. Sie wurde nämlich Anästhesie-Schwester und brachte viele Jahre im Eitorfer Krankenhaus so manchen Patienten zum Träumen. Ute I. hat das Herz auf dem rechten Fleck. Das kann man daran sehen, dass sie in ihrer Freizeit als Rettungsassistentin oder sogar für einige Wochen als Anästhesieschwester in Afrika unterwegs ist. Als Prinzessin Ute I. kann sie in diesem Jahr nicht auf der Bürgersitzung der Turm-Garde ihren Rettungsdienst übernehmen. Es ist aber für den Festausschuss und dem Gefolge ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass wenn jemand beim Schunkeln hyperventiliert, dieser von Ute der I. Erste Hilfe bekommt. Ihr ist allerdings nicht mehr zu helfen, wenn sie nur an Kölle denkt, denn dafür schlägt ihr Herz. Als bekennendes „echt kölsches Mädche“ liebt sie alles was mit der Stadt zu tun hat, nicht zuletzt ihren Arbeitsplatz in der Pan-Klinik. Wir freuen uns auf eine Prinzessin die mit viel Herz im Karneval zu Hause ist: Prinzessin Ute I.

An der Seite des Prinzenpaares stehen ihre Adjutanten
Anne Siebigteroth (bei der KG Patricius zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit),
Guido Siebigteroth (stellvertretender Vorsitzender der KG Patricius) und
Willi Schiefen (Vorsitzender der KG Patricius und Bindeglied zum Festausschuss).

Das Motto des Prinzenpaares:
Mit nem Laache im Jeseech un et Hätz am rechten Fleck,

weed unser Fastelovend himmlich jeck!

Kinderprinzenpaar 2020

Kinderprinz Benedikt II.
Benedikt II. (Spitznamen „Benny“ oder „Bene“) Kuhnt ist 11 Jahre alt und lebt mit seinen Eltern Petra und Rüdiger Kuhnt in Eitorf. Seine Eltern sind bekannt durch die Firma „Kuhnt Autoservice GmbH“ im Auel sowie durch die Kreissparkasse in Hennef.
Benedikt II. hat noch einen älteren Bruder Dominic und geht in die 6. Klasse der Sekundarschule in Eitorf. Der Karneval wurde Benedikt II. in die Wiege gelegt. So ist sein Opa Richard Hauptmann Gründungsmitglied der KG Turm-Garde Eitorf. Seine Oma Marianne Hauptmann war lange Jahre im Vorstand der Turm-Garde tätig. Tante Karin Dederichs war Kinderprinzessin im Jahre 1988 und Onkel Frank Prinz von Bourauel im Jahr 2011. Benedikt II. betreibt viel Sport, insbesondere Trampolin-Springen und seit 6 Jahren Wing Tsun, ein chinesischer Kung-Fu-Stil.

Kinderprinzessin Pia I.
Pia I. ist 10 Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihren Eltern Melanie und Stefan Pantel, ihrem jüngeren Bruder Leo, mit Oma Erika, Opa Friedhelm und Onkel Martin in Alzenbach. Hier ging Pia I. auch zur Grundschule, bis sie in diesem Sommer in die 5. Klasse des Bodelschwingh-Gymnasiums in Herchen wechselte. Hier sind ihre Lieblingsfächer Mathe, Kunst und Musik. Wenn Pia I. frei hat, malt und bastelt sie leidenschaftlich gerne.  Sie liebt und hört den ganzen Tag Musik. Seit Jahren singt sie im Schulchor und in der Musical AG und auch sonst quasi den ganzen Tag. Pia I. ist eine echte Wasserratte. Sie schwimmt und taucht sehr gerne und das auch bei kühleren Temperaturen. Im Moment trainiert sie in Ruppichteroth, aber sie fiebert schon der Wiedereröffnung des Eitorfer Schwimmbades entgegen. Prinzessin Pia I. ist mit Leib und Seele Messdienerin an St. Petrus Canisius Alzenbach.

Unterstützt wird das Kinderprinzenpaar durch ihre Adjutanten
Pauline Schiller, Johannes Schorn und Linus Windscheif.

Das Motto des Kinderprinzenpaares:
Ob groß ob klein,
ob arm ob reich,
im Karneval feiern alle gleich!


v.l.n.r. Erwin Korzonek, Kinderprinzessin Pia I., Kinderprinz Benedikt II., Prinz Bernd II. und Prinzessin Ute I.