Mitglied im Bund Deutscher Karneval e.V.

Die Karawane zieht weiter…

Die vergangene Woche stand im Zeichen des Seniorenkarnevals. Bunt kostümierte Jecken der älteren Generation feierten beim Seniorenkarneval der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde im Bürgerzentrum. Im Happacher Hof feierten die Bewohner ebenso begeistert wie im Sentivo am Eipbach. Das Medley unseres Prinzenpaares mit alten kölschen Liedern ging den Senioren wie früher über die Lippen, da wurden die ausgelegten Liedblätter schnell zur Seite gelegt.
Die Seniorensitzung zählt zu den großen Veranstaltungen, die der Festausschuss auf die Beine stellt. An die 300 Menschen ab 60 Jahren sind jedes Jahr immer wieder überrascht vom tollen Programm, das seit 2006 von Herbert Krautscheid moderiert wird. Die Eitorfer Karnevalsvereine treten hier umsonst auf, die auswärtigen kommen zu einem besonders günstigen Preis wenn sie hören, dass der Eintritt frei ist. An dieser Stelle sei einmal Dank gesagt an Dieter Narres für die Beschallung, an Markus Kolf und Ralf Kaletta die seit Jahrzehnten als Sitzungskapelle fungieren, an Familie Kessel und alle, die hinter den Kulissen tätig waren. Alle Eitorfer Tanzgarden überzeugten einmal mehr mit tollen Tänzen. Der „schweinische“ Sketch der Mokkakännchen brachte den Saal zum Toben, Max Biermann brachte mit den kölschen Leedcher von den Fööss, Ostermann usw. die Reihen zum Schunkeln. Auch der Kinderchor Young Hope Kids begeisterte mit ihren fetzigen Karnevalssongs der neueren Art von Kasalla, Querbeat usw. Da braucht einem um den Karnevalsnachwuchs nicht bange zu sein. Der gerade mal 12 Jahre alt gewordene Marc Röhrig aus Eudenbach hatte zwar etwas Pech weil seine mitgebrachte CD klemmte, trotzdem lässt sein in Reimform gehaltener Vortrag für die Zukunft hoffen.
In fast jeder Fernsehsitzung der letzten 4 Jahre war „Der Sitzungspräsident“ zu sehen. Live überzeugt Volker Weininger aber noch mehr. Nicht mehr aus dem Eitorfer Kulturleben wegzudenken ist Oikumena Brass unter der Leitung von Hansgünther Schröder. Das gilt natürlich auch für den Karneval. Ein Repertoire für Alt und Jung bietet den perfekten Stimmungsmix.
Eins fiel uns auf: Es fehlt der Nachwuchs. Nicht auf der Bühne, aber im Publikum. Die Sitzung ist gedacht für Menschen ab 60. Viele Gäste sind aber ab 70 Jahre alt. Überlegen Sie mal für das nächste Jahr, ob Sie nicht auch kommen. Es lohnt sich.

Alle Eitorfer Garden waren bei der Seniorensitzung am Start.

Abends stand dann ein Besuch der Proklamation des Bouraueler Prinzen an. Volles Zelt, tolle Stimmung und das Eitorfer Prinzenpaar gratulierte Prinz Johannes Dahlke ganz herzlich mit Live-Musik im a-capella-sound.

Ein Renner ist die Kindersitzung des Festausschusses. Ausverkauftes Haus schon im Vorfeld. Eine Abordnung der Festausschuss-Frauen um Sitzungspräsidentin Sibille Bensberg startete zum Vorprogramm á la Kinderdisco. Das Kinderprinzenpaar, vorgestellt von Toni Strausfeld, rockte mit der Begleitgruppe vom Festausschuss und den Löschmuckels den Saal. Da standen die Kids auf den Stühlen. Danach hatte die Pia-Nino-Band leichtes Spiel mit ihrer rockigen Mitmach-Show die Stimmung noch weiter anzuheizen. Das gefiel den Pänz. Clown Magicingo wusste mit Zaubereien und Spielen Kinder und Eltern zu begeistern und der Saal tobte. Natürlich waren auch wieder alle Kindertanzgruppen der Eitorfer Karnevalsgesellschaften wie Brückenwache, Moccakännchen, Stadtsoldaten und Brückenwache am Start und freuten sich über die tolle Stimmung.

Ausverkauftes Haus bei der Kindersitzung

Am Dienstag kam für das Kinder-Prinzenpaar der große Empfang im Kreishaus in Siegburg. Die stellvertretende Landrätin Notburga Kuhnert zeigte sich besonders angetan von den selbstgeschneiderten Kostümen der Adjutanten und Begleitcrew. In der Lokalzeit des WDR waren die Eitorfer natürlich auch groß im Bild.
Am Dienstag Abend traf man sich dann zum zwanglosen Plausch bei Liesel und Willi Löbach. Seit Jahren große Unterstützer des Festausschusses. (HK)



Eitorfer Karnevals- Veranstaltungen
Eitorfer Karnevals- Veranstaltungen